Wir sind weiter für Sie da!

Infos zum Rehabetrieb

17.03.2020 | 15.00 Uhr:

Liebe Patientinnen und Patienten,

wir nehmen die täglich wachsende Verunsicherung unserer Patienten wahr, die besorgt anfragen, wie wir mit den Entwicklungen und Maßnahmen zur Ausbreitung des Corona Virus umgehen. Dafür haben wir volles Verständnis, denn unsere Patientinnen und Patienten sind uns sehr wichtig!

Wir bekommen oft die Frage gestellt, warum wir nicht einfach das medicos.AufSchalke schließen. Hierzu möchten wir hier gerne kurz Stellung nehmen: Rehabilitationseinrichtungen wie medicos.AufSchalke haben von den Kostenträgern, den Rentenversicherungen, einen Versorgungsauftrag zur Durchführung rehabilitativer Maßnahmen erhalten. Wir haben also die Versorgung der Patienten bzw. Versicherten im Auftrag des Staates via Sozialversicherungsträger übernommen und sicherzustellen. Alle Rehaeinrichtungen unterliegen der Aufsicht der Gesundheitsbehörden, also dem Gesundheitsamt vor Ort. Nur eine solche behördliche Einrichtung ist berechtigt, das Haus zu schließen (Quarantäne). Sowohl die Kostenträger als auch wir verlassen und vertrauen hier der Einschätzung der Gesundheitsämter.

Im Übrigen kommt derzeit allen Rehaeinrichtungen eine wichtige Rolle zu, wenn es darum geht, den derzeit stark überlasteten Akutkrankenhäusern die Patienten abzunehmen. Nur dann kann wiederum die dort so wichtige Versorgung sichergestellt werden.

Die Bundes- und die Landesregierungen haben verstärkte Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) beschlossen. Die Sicherheit und Gesundheit unserer Patientinnen und Patienten ist unsere oberste Priorität. medicos.AufSchalke überprüft und aktualisiert daher regelmäßig seine Empfehlungen im Umgang mit dem Corona Virus und orientiert sich hier an den Vorgaben des Robert-Koch-Institutes (RKI) und der verantwortlichen Behörden.